Archiv 2008

Home ] Nach oben ] Reise 2016 ] Auswanderer ] Gesucht ] Brasil-Links ] Impressum ]

horizontal rule

Home
Nach oben
Reise 2009

Nachrichten und Begegnungen im Jahre 2008

bulletBrasilianer dicht am Himmel
bulletSchwere Unwetter und Überschwemmungen im Süden Brasiliens
bulletBrasilienreise vom 30.1. bis 19.2.2009 - noch Plätze frei
bulletKommunalwahlen am 5.10.2008 in Brasilien
bulletDeutsch-Brasilianischer Abend am 1.10.08
bulletBrasilianische Reisegruppe besucht am 25.9.08 Rheinböllen und das Rheintal
bulletTanzgruppe aus Lagao dos Tres Cantos kommt zur 700 Jahrfeier nach Rheinböllen
bulletNachfahren des Auswanderers Friedrich W. Kurz besuchen Rheinböllen
bulletBrasilianer lernten deutsche Brotbackkunst
bulletNeues aus Sao Pedro do Butia
bulletPater Hilario Dewes im Hunsrück, Treffen am Sonntag 13.7.08 in Emmelshausen
bulletSigmar Klumb aus RS im Hunsrück
bulletBrasilianische Gruppe in Rheinböllen empfangen
bullet5. Mai 2008 kommt Brasilianische Reisegruppe nach Rheinböllen
bulletNeue Brasilienreise für 2009 in Vorbereitung, Info-Treffen am 5.5.08
bullet8. Mai 2008 Der ursprüngliche Schinderhannes-Mythos fand sich in Brasilien, Veranstaltung am 8.Mai 2008
bulletBrasilianische Lehramts-Studenten zu Besuch im Hunsrück
bulletWas vor 180 Jahren begann wurde in 2008 fortgesetzt - Schüleraustausch mit Brasilien
bulletBrasilienabend am 18.2.08 im Gemeindehaus Schnorbach, Werner Wayand zeigt Film über die Reise im Okt. 2007 nach Brasilien
bulletDeutsch-Brasilianische Hochzeit, Kennenlernen bei Tournee im Hunsrück

Marktplatz Rheinböllen am Weihnachtsmarkt 2008, Foto: Lothar Gutenberger

Festlich geschmückter Marktplatz anlässlich des Weihnachtsmarktes 2008 in Rheinböllen

FROHE, Gesegnete Weihnachten und ein gesundes erfolgreiches neues Jahr wünschen wir allen Besuchern dieser Seiten und unseren Freunden in Brasilien. Que o espirito Natalino, resplandeca no coracao de todos, trazendo muito amor, paz e harmonia! Boas festas!

horizontal rule

Die Rhein-Hunsrück-Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 18.12.2008 über eine Gruppe, die zu Gast in Laufersweiler bei Erika und Freimuth Stephan waren wie folgt:

horizontal rule

Schwere Unwetter und Überschwemmungen im Süden Brasiliens

Schwere Unwetter und Überschwemmungen haben Ende November 2008 den Süden Brasiliens heimgesucht. Mehr als 100 Menschen hat dies das Leben gekostet. Die Zahl der Obdachlosen hat sich auf 80.000 Menschen erhöht. Betroffen war vor allem der Staat Santa Catarina und hier die Region um Blumenau und Itajai. In Santa Catarina wohnen und leben viele "Brasiliendeutsche".

Die gegenwärtigen Überschwemmungen wurden von brasilianischen Regierungsstellen als die schlimmsten Überflutungen in den letzten 50 Jahren beschrieben. Bundesaußenminister Steinmeier hat seinem brasilianischen Amtskollegen Celso Amorim deutsche Unterstützung zugesagt.

horizontal rule

Brasilienreise vom 30.1. bis 19.2.2009 - noch Plätze frei

Zu unserer 21-tägigen Reise nach und durch Brasilien sind noch einige Plätze frei. Infos bei Frau Inge Hofmann, Rheinböllen, Tel. 06764 558 oder per Email: wetterwicht@googlemail.com. Weitere Infos auf unserer Site unter Reise 2009.

horizontal rule

Kommunalwahlen am 5.10.2008 in Brasilien

In ganz Brasilien werden am Sonntag, dem 5.10.2008 die Bürgermeister (Prefeito), Vize-Bürgermeister (Vice-Prefeito) und Ratsmitglieder (Vereadors) neu gewählt. Die Wahlzeit beträgt 4 Jahre. In Brasilien herrscht Wahlpflicht.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat einen sehr interessanten Artikel "Kommunalwahlen in Brasilien 2008- Kandidaten und Koalitionen veröffentlicht. Er enthält wichtige Infos über das Kommunalsystem in Brasilien. 

Tipps für Interessierte:

bulletHier können sie sich über die Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters/Ratsmitglieder informieren: http://www.eleicoes2008.inf.br.
Dort unter Localize Sua Cidade den Namen des Ortes eingeben. Es erscheinen dann die Bürgermeister-Kandidaten mit Bild. Dort können auch die zu wählenden Ratsmitglieder eingesehen werden.
Unter "listar cidades por estado" können Sie beispielweise alle Gemeinden (Municipos) von Rio Grande do Sul auflisten lassen.
http://agencia.tse.gov.br/sadAdmAgencia/avisoResultado.jsp
bulletDie Wahlergebnisse liegen am Wahlsonntag ab 17.00 Uhr (22.00 Uhr deutsche Zeit) vor, da die Wahl in elektronischer Form erfolgt. Hier der Link: http://www.justicaeleitoral.gov.br/

 

horizontal rule

Deutsch-Brasilianischer Abend am Mi. 1.10.2008

Die Brasilienfreunde Rheinböllen laden zu einem Deutsch-Brasilianischen Abend am Mittwoch, dem 1.10.2008, 19.00 Uhr in das Gasthaus Breidenbacher Hof in Rheinböllen, Goethestr. 24 herzlich ein.

An diesem Abend wird Miguel Haupenthal unser Ehrengast sein. Seine Reisegruppe wird dann schon wieder in Brasilien sein. Er selbst bleibt noch einige Tage im Hunsrück. Wir freuen uns auf ein Treffen aller Brasilienfreunde, das dem Austausch untereinander und mit unserem Ehrengast dient.

horizontal rule

Brasilianische Reisegruppe besucht am Do. 25.9.08 Rheinböllen und Rheintal

Am Donnerstag, dem 25. September 2008 wird eine Brasilianische Reisegruppe aus Rio Grande do Sul nach Rheinböllen kommen. Wir werden die Gruppe auf dem Marktplatz empfangen. Mit dabei sind einige Bekannte aus Sao Martinho, Santo Cristo, Montenegro, Bom Principio, Santo Cristo, Marata und Porto Alegre. Die Bevölkerung und die Brasilienfreunde sind herzlich eingeladen zu dem nachfolgenden Programm:

bullet09.30 Uhr Empfang auf dem Marktplatz in Rheinböllen, anschließend Information im Rathaus
bullet10.30 Uhr Kleiner Rundgang durch Rheinböllen
bullet11.00 Uhr Besuch der Grundschule Rheinböllen mit Ganztagsschule
bullet12.00 Uhr Essen im Gasthaus Breidenbacher Hof in Rheinböllen
bullet13.30 Uhr Fahrt mit dem Bus nach St. Goar
bullet14.20 Uhr Fahrt mit einem Schiff der KD auf dem Rhein von St. Goar nach Bacharach
bullet15.30 Uhr Ankunft Schiff in Bacharach
bullet16.00 Uhr Kleine Weinprobe im Weingut Rolf Heidrich in Bacharach
bullet18.00 Weiterfahrt nach Rüdesheim

(25.9.08) Auf ihrer dreiwöchigen Tour durch Italien, Deutschland, Spanien und Frankreich besuchte eine 28-köpfige Delegation von Nachfahren brasilianischer Auswanderer traditionsgemäß auch Rheinböllen. Mit Rheinböllen und dem Hunsrück verbindet die Brasilianer aus dem Staat Rio Grande do Sul seit Jahren eine herzliche Freundschaft. „Trotz aller Eindrücke der vielen Sehenswürdigkeiten auf unseren Touren, ist der Besuch in Rheinböllen einer der Höhepunkte. Wir freuen uns immer wieder, unsere Freunde dort zu treffen“, sagte Miguel Haupenthal, der Reiseleiter der Gruppe. 

So kamen viele Brasilienfreunde aus Rheinböllen und Umgebung am Morgen des 25. September 2008 auf den Marktplatz in Rheinböllen und begrüßten fahnenschwingend die brasilianische Gruppe. Mit „alles gut“ stiegen die Brasilianer aus dem Bus und fielen ihren deutschen Freunden um den Hals.  

Büroleiter Arno Imig empfing in Vertretung von Bürgermeister Franz-Josef Lauer die Gäste auf der Rathaustreppe. Nach einem gemeinsamen Foto ging es dann in den großen Sitzungssaal des Rathauses. Herr Imig informierte sie dort über Fakten und Daten der Verbandsgemeinde Rheinböllen und stellte anhand einer CD ROM den Beitrag des Rhein-Hunsrück-Kreises vor, der bei den International Awards in Kanada 2004 als „lebenswertester Landkreis weltweit“ ausgezeichnet wurde.

Danach folgte ein kleiner Rundgang durch Rheinböllen mit Besichtigung der Grundschule Rheinböllen und des Kindergartens Villa Kunterbunt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Breidenbacher Hof ging es dann mit dem Bus nach St. Goar, von dort aus mit dem Schiff nach Bacharach und anschließend zur Weinprobe ins Weingut Rolf Heidrich. Hier besuchte dann auch Bürgermeister Franz-Josef Lauer die Gruppe. Am 26.09.2008 flogen Sie vom Flughafen Hahn aus weiter nach Madrid. „Dieses Jahr komme ich jetzt nicht mehr nach ‚Deitschland’, aber nächstes Jahr bin ich wieder da“, verabschiedete sich Miguel Haupenthal.

horizontal rule

Brasilianische Tanzgruppe kommt zur 700 Jahrfeier nach Rheinböllen

Rheinböllen feiert im September 2009 seine 700-jährige urkundliche Ersterwähnung. Zu diesem Jubiläum hat eine brasilianische Trachtentanzgruppe ihr kommen zugesagt. Die Gruppe kommt aus der Gemeinde Lagao dos Tres Cantos (der See mit den 3 Ecken) in Rio Grande do Sul. Die Vorfahren der Bewohner dieser Gemeinde sind deutschstämmig.

horizontal rule

horizontal rule

Nachfahren des Auswanderers Friedrich Wilhelm Kurz besuchen Geburtsort Rheinböllen

Conrado de Souza aus Porto Alegre/ RS besuchte mit seiner Mutter (86 Jahre), Gattin und Tochter Rheinböllen, den Geburtsort seiner Vorfahren. Er war zu Gast bei seinen Verwandten, der Familie Metzger Kurz aus Rheinböllen. Während Herr de Souza schon mehrmals auch in Rheinböllen war, war es die erste Deutschlandreise seiner Mutter, Gattin und Tochter. Auch ein Besuch im Rathaus in Rheinböllen bei Bürgermeister Franz-Josef Lauer stand auf dem Programm (siehe Bild auf der Rathaustreppe).

 

horizontal rule

Brasilianer lernten deutsche Brotbackkunst

Die Rhein-Hunsrück-Zeitung berichtete in Ihrer Ausgabe am 4.8.2008 von einer brasilianischen Gruppe aus Rio Grande do Sul, die in Boppard-Buchholz mit den Buchholzer "Eigenbrötlern" Brot backen konnten.

horizontal rule

Neues aus Sao Pedro do Butia

Der Bau des Centro Germanico Missioneiro in Sao Pedro do Butia schreitet fort. Höhepunkt ist dort eine große Petrusstatue, die von innen begehbar ist, einen kleinen Andachtsraum und einen Aussichtsplattform enthält. Am 12.12.2008 wird der Park und die Petrusstatue mit einem großen Fest eingeweiht. Die Aufnahme vom Juli 2008 hat uns Miguel Haupenthal zur Verfügung gestellt. Bürgermeister Dr. Pedro Birck läßt durch ihn alle grüßen, die im Oktober 2007 an den Feierlichkeiten dieser Gemeinde zum 100-jährigen Bestehen teilgenommen haben. Im Brasilianischen Fernsehen wurde am 5.7.08 ein Film über die 100-jährige Geschichte von Sao Pedro do Butia gezeigt. Dort wurde auch über unseren Besuch im Okt. 2007 berichtet und erwähnt, dass wir die erste deutsche Gruppe waren, die die Stadt seit ihrem Bestehen besucht hat. Die Stadt Sao Pedro do Butia hat jetzt als erste Stadt in Brasilien mit der Stadt Belém (Betlehem) in Palästina eine Partnerschaft geschlossen.

horizontal rule

Pater Hilario Dewes im Hunsrück

Am Sonntag dem 13. Juli 2008 besuchten einige Brasilienfreunde Pater Hilario Dewes aus Brasilien, der zu dieser Zeit als Vertreter in Kath. Pfarrei in Emmelshausen tätig war. Gemeinsam nahmen wir an der schönen Messe teil, die von Pater Hilario gehalten wurde. In der Predigt dankte Pater Hilario allen für seine schöne Vertretungszeit hier in Deutschland. Er habe viel gelernt und viele nette Kontakte gehabt und werde alle, wenn er wieder in Brasilien sei, in seine Gebete einschließen. Zu einem Foto der Gruppe mit Pater Hilario traf man sich dann vor der Emmelshausener Kirche. Anschließend hatten Elisabeth und Norbert Hammes ein Mittagsmahl im Morshausener Gasthaus organisiert, zu dem auch der dortige Ortsbürgermeister Schmitt mit Gattin gekommen war. Beim Essen und in einer anschließendem gemütlichen Runde konnten wir viele Gespräche über Brasilien und die dortige Tätigkeit von Pater Hilario führen. Auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen hier oder in Brasilien.
 
Die Brasilienfreunde Hunsrück besuchen Pater Hilario
Programm:
Sonntag 13. Juli 2008,

10.30 Uhr Besuch der heiligen Messe in der Pfarrkirche in Emmelshausen. Pater Hilario hält die Messe. Wegbeschreibung: Abfahrt Emmelshausen A 61, über Kreisel am ZAP hinweg (Richtung Gondershausen) bis Hotel Klinckner, dann links zur Kirche.

11.30 Uhr bis 16.00 Uhr Feier mit Pater Hilario mit Mittagessen in Morshausen im dortigen Gasthaus

Alle Brasilienfreunde, insbesondere die Reiseteilnehmer der Reise 2007 sind herzlich zu diesem Zusammentreffen eingeladen.

Der kath. Pater Hilario Dewes aus Brasilien kommt für die Zeit von 12.6.2008 bis 16.07.2008 in den Hunsrück. Er wird in Emmelshausen und Theley die dortigen Geistlichen unterstützen. Pater Hilario versieht seinen Dienst im Süden  Brasiliens. Er ist in Sao Pedro do Butia in Rio Grande do Sul geboren. Als die Hunsrücker Reisegruppe im Oktober 2007 seine Heimatgemeinde aus Anlass der 100-Jahr-Feier besucht hat, hat er zusammen mit Erzbischof Kreuz und Pastor Hilgert eine kath. Messfeier auf deutsch zelebriert. Er kam von seiner Arbeitsstelle über 500 km gefahren, um die "Hunsrücker" dort zu begrüßen. Alle Reiseteilnehmern ist dies in guter Erinnerung geblieben.

SPENDEN willkommen
Wer die Arbeit von Pater Hilario in Brasilien unterstützen will, kann gerne eine Spende vornehmen:

Spendenkonto bei der Volksbank Boppard, Nr. 282 888 (BLZ 570 915 00) zugunsten von Pater Heinrich Kneip, Stichwort: Unterstützung Pater Hilario Dewes. Spendenquittungen werden ausgestellt.

 

Die Rhein-Hunsrück-Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe am 3.7.2008, Seite 13 über die Tätigkeit von Pater Hilario im Hunsrück:
 

 

horizontal rule

Sigmar Klumb aus RS im Hunsrück

Vom 16.5. bis 19.5.08 besuchte Sigmar Klumb aus Sao Leopoldo/Rio Grande do Sul in Brasilien die Heimat seiner Vofahren im Hunsrück. Der Ur-Ur-Ur-Großvater war 1861 mit seiner Ehefrau und sieben Söhnen aus Ellern nach Brasilien ausgewandert. Wilfried Wendling und Waltraud Sümnich aus Ellern freuten sich über den Besuch ihres Verwandten. Beide waren auch bereits mehrmals in Brasilien bei ihren Verwandten. Natürlich stand auch ein Besuch im Rathaus in Rheinböllen und bei Bürgermeister Franz-Josef Lauer auf dem Programm. Sigmar Klumb, der Schwiegersohn von Telmo Lauro Müller, der das Einwanderermuseum in Sao Leopoldo gegründet und geleitet hat, spricht gut deutsch. Er war als Dolmetscher mit Herrn Karnopp, der ein Reisebüro in Sao Paulo betreibt, auf Deutschlandtour. Mit dabei war auch die Tochter und künftige Schwiegertochter von Herrn Karnopp. Dieser will ab  Aug. 2008 Deutschland sowie das benachbarte Ausland ins Reiseprogramm aufnehmen. Von Ellern ging die Reise weiter nach Österreich, Schweiz, Prag, Dresden und Berlin, ehe sie am 28.5.08 wieder die Heimreise antraten.

horizontal rule

Brasilianische Gruppe in Rheinböllen empfangen

Am Montag dem 5.5.08 weilte eine 49-köpfige Gruppe aus dem Süden Brasiliens, aus Rio Grande do Sul, zu einem Kurzbesuch in Rheinböllen. Viele der Reiseteilnehmer sind deutschstämmig und sprechen auch noch die deutsche Sprache und tragen deutsche Namen. Im Rahmen ihrer Europareise wollten Sie auch den Hunsrück, aus dem viele ihrer Vorfahren ausgewandert sind, kennenlernen. Mit Fahnen wurde die Gruppe von vielen Brasilienfreunden unter Leitung von Inge Hofmann auf dem Marktplatz in Rheinböllen herzlich begrüßt. Auch der rheinland-pfälzische Abgeordnete Hans-Josef Bracht MdL war zur Begrüßung gekommen und sprach neben Bürgermeister Franz-Josef Lauer einige Begrüßungsworte. Aus der Pfalz war Bürgermeister Karl Schäfer aus Maikammer mit Gattin angereist, um einige Brasilianer, die er im Vorjahr bei seiner Reise kennengelernt hat, wiederzusehen. Obligatorisch wurde ein Foto auf der Rathaustreppe in Rheinböllen gemacht. Anschließend ging es noch zur Besichtigung der Kirche und zur Grundschule in Rheinböllen. Hier sangen die Kinder den Gästen die deutsche Nationalhymne und das Volkslied  "Alle Vögel sind schon da", unterstützt von der Flötengruppe der Grundschule. Anschließend war ein Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr in Rheinböllen angesagt. Ein "Bombeiro" (Feuerwehrmann) und Prefeito (Bürgermeister) Flavio Lammel aus Victor Graeff in  Brasilien zeigten dann, dass sie ebenfalls mit einem Strahlrohr spritzen konnten. Eine Besichtigung des subtropischen Freizeitbades Rheinböllen schloss sich an, bevor es in den Breidenbacher Hof zum Churassco-Essen (Spießbraten) mit Krumbeere, Wirsing und Salat ging. Anschließend machten die Brasilianer unter Begleitung von vielen Brasilienfreunden noch eine Schifffahrt auf dem Rhein von St. Goar bis Bacharach. Am nächsten Morgen reisten die Gäste weiter zur Insel Mainau, München, Füssen, Innsbruck, Meran, Florenz und schließlich nach Rom, wo sie Kardinalstaatssekretär Hummes empfängt.

horizontal rule

Brasilianische Reisegruppe kommt am Mo. 5. Mai 2008 in den Hunsrück

Am Montag, dem 5. Mai 2008 wird eine brasilianische Reisegruppe im Rahmen ihrer Europareise auch den Hunsrück besuchen. Insgesamt 49 Reiseteilnehmer werden erwartet, darunter viele Reiseteilnehmer, die wir aus Brasilien kennen oder die bereits hier bei uns im Hunsrück waren. Viele der Brasilianer sprechen deutsch. Mit dabei sein wird auch der Präsident der Gemeinden von Rio Grande do Sul, Bürgermeister Flavio Luis Lammel mit Gattin. Deutsche Namen finden sich unter den Reiseteilnehmern wie Käfer, Rieger, Kuhn, Bauer, Rauber, Lenhardt, Winter, Schmitz und Dietrich. Die Gruppe wird geleitet von Miguel Jose Haupenthal. Die Gruppe fliegt am 28.4.08 in Brasilien ab und wird London, Paris, Versailles, Köln, Rheinböllen, Rüdesheim, die Insel Mainau, München, Füssen, Innsbruck, Meran, Florenz und Rom besuchen und von Rom aus am 15. Mai 2008 zurückfliegen.

Folgendes Programm ist für den Besuch im Hunsrück am Montag, 5. Mai 2008 vorgesehen:

bullet9.30 Uhr Empfang auf dem Marktplatz und anschließend im Rathaus in Rheinböllen
bulletanschl. Rundgang durch Rheinböllen mit Besuch der Schule und des Kindergartens
bullet12.00 Uhr gemeinsames Mittagessen im Breidenbacher Hof in Rheinböllen (Anmeldung im Breiderbacher Hof erforderlich, Tel. 06764 1244)
bullet14.20 Rhein-Schifffahrt mit der KD von St. Goar bis Bacharach, Übernachtung der Gäste in Rüdesheim.

Wer zum Empfang der Gruppe auf den Marktplatz oder ins Rathaus kommen will, ist herzlich dazu eingeladen, ebenso zum Rundgang. Unsere Gäste freuen sich immer wieder auf viele Gespräche mit den Deutschen. Für die Teilnahme am Mittagessen ist eine Anmeldung erforderlich. Schön wäre es auch, wenn einige die Deutsch-Brasilianer bei der Schifffahrt auf dem Rhein begleiten könnten. Wir freuen uns über einen zahlreichen Besuch.

horizontal rule

Neue Brasilienreise für 2009 in Vorbereitung, Info-Treffen am Mo. 5.5.08 in Rheinböllen

Aufgrund starker Nachfragen haben Inge und Wilhelm Hofmann aus Rheinböllen die Planung einer neuen Reise zu den "Brasiliendeutschen" in Brasilien in Angriff genommen. Die 21 tägige erlebnisreiche Reise soll vom 30. Jan.  bis 19. Feb. 2009 durchgeführt werden. Interessenten können telefonisch oder per Email mit Inge Hofmann Kontakt aufnehmen. Tel. 06764 558 Email: wetterwicht@googlemail.com.

Interessenten werden herzlich zu einem Informationsabend  am Montag, dem 5. Mai 2008, 20.00 Uhr in das Gasthaus Weber in Rheinböllen am Marktplatz  eingeladen. Auch dabei sein wird der Mitorganisator und Reiseleiter aus Brasilien, Miguel Haupenthal. Die Reise nach Brasilien ist soweit fertig geplant. Wir möchten gerne das Ergebnis allen, die daran interessiert sind, vorstellen.

Infos und das Reiseprogramm finden Sie unter Reise 2009

horizontal rule

Brasilianische Lehramts-Studenten zu Besuch im Hunsrück

Der CDU Ortsverband Argenthal-Schnorbach-Riesweiler hatte für den 18. Feb. 2008 zu einem deutsch-brasilianischen Abend in das Gemeindehaus in Schnorbach eingeladen. Vorsitzender Jens Augustin und der Schnorbacher Ortsbürgermeister Hans Schubach freuten sich, an diesem Abend neben dem Parl. Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Hans-Josef Bracht MdL und Bürgermeister Franz-Josef Lauer auch Gäste aus Brasilien begrüßen zu können. 6 junge Studentinnen und Studenten, die zur Zeit bei Gasteltern im Hunsrück untergebracht sind, haben spontan 3 Lieder aus ihrer Heimat vorgetragen. Die jungen Brasilianer sind angehende Deutschlehrer/innen und absolvieren ein 8-wöchiges Praktikum in Deutschland. Bei der Reise im Okt. 2007 nach Brasilien hatte die Hunsrücker-Gruppe auch das Lehrerinstitut an der Universität in Sao Leopoldo besucht und die Studentinnnen und Studenten zu einem Gastaufenthalt im Hunsrück eingeladen.

Mit Begeisterung wurde der von Werner Wayand aus Schnorbach gedrehte hervorragende Film über die Reise nach Brasilien aufgenommen. Lange wurde noch mit den jungen Brasilianern  diskutiert, die ein perfektes Hochdeutsch während ihrer Ausbildung gelernt haben.

 

Zwei Lehramtsanwärterinnen von der Universität Unisinos in Sao Leopoldo in Rio Grande do Sul/Brasilien waren jetzt zu Besuch im Hunsrück. Auf der Reise im Okt. 2007 stattete die Hunsrücker Gruppe auch dem Deutschlehrerinstitut von Prof. Breunig an der Unisinos in Sao Leopoldo einen Besuch ab. Die Studentinnen erzählten, dass Sie im Jan. 2008 zu einem Studienaufenthalt in Deutschland weilen werden. Ihr Wunsch war es, auch den Hunsrück kennen zu lernen. Es wurde verabredet, dass die Studentinnen eine E-Mail auf Deutsch ins Rathaus nach Rheinböllen schicken. Als wir von der Reise zurück kamen, hatte Carine Blankenburg (im Bild 2. von rechts) eine E-Mail auf Deutsch und "Hunsrückisch" geschickt. Inge Hofmann hat sich um die Vermittlung des Aufenthaltes bemüht. Karin und Werner Wayand aus Schnorbach (links und rechts im Bild) haben die beiden jungen Damen aufgenommen und ihnen den Hunsrück gezeigt. Auf dem Erbeskopf konnten Sie Schnee erleben. Auch eine Fahrt zum UNESCO-Weltkulturerbe Mittelrheintal stand auf dem Programm. Obligatorisch auch ein Besuch im Rheinböller Rathaus, wo sie von Bürgermeister Franz-Josef Lauer empfangen wurden.

 

horizontal rule

Was vor über 180 Jahren begann wird im Jahre 2008 fortgesetzt.
 
 Herr Heinrich Augustin aus Kirchberg/Hunsrück stellte uns den folgenden Bericht zur Verfügung:
 

(19.02.2008) "Auf ihrer einmonatigen Deutschland und Europatour machten 26 Schülerinnen und Schüler aus Ivoti und Nova Petropolis mit ihren Lehrerinnen, Gisela Spindler, und Celia Heylmann, Station in der Hauptschule Kirchberg. Einen Tag lang fand ein reger Austausch zwischen den Schülern statt. Mit einem herzlichen „bem-vindos brasileiros !“ wurden die Gäste aus Südbrasilien in Kirchberg von Herrn Augustin mit seinen Schüler aus der 9.2 empfangen und in den Klassenraum geleitet. Schon seit einigen Wochen hatten die Schüler Kontakt „via e-mail“ aufgenommen und waren nun auf beiden Seiten gespannt auf die “Deitschlänner“ und die „Brasilianer“. Im Klassenraum war eine große Dokumentation zum Thema „Auswanderung“ aufgebaut, die die deutschen Schüler auf ihre Gäste eingestimmt hatte und den brasilianischen Besuchern einen Überblick zum Thema Emigration verschaffte.
Per gegenseitigem Interview lernten sich die Schüler kennen und das Eis war gebrochen.
Nun schlug die große Stunde der Brasilianer, denn in einer begeisternden Präsentation stellten sich die beiden Schulen vor. Viele wichtige Bereiche des allgemeinen Zusammenlebens wurden in Texten, Bildern und Filmen gezeigt. 
Ganz besonderen Applaus erntete eine brasilianische Schülerin, die als „Gaucha“ ein typisches Lied aus Südbrasilien vortrug.
Den Höhepunkt der Vorstellung bildete ein wunderbares Lied über Rio Grande do Sul, das dann auch gemeinsam gesungen werden konnte.
Nicht weniger beeindruckt war man am Ende darüber, was die jungen brasilianischen Mädchen an „Samba“ im Blut haben.
Bei einem Besuch im Lehrerzimmer kam es zu einer kurzen Kostprobe wie auch noch heute nach über 180 Jahren in Südbrasilien „ hunsrickisch geschwätzt werd“.
Nun wollten aber die Schüler der Hauptschule Kirchberg auch mal sehen, was die Brasilianer sportlich so drauf haben. Also ging es für eine Stunde in die Großraumhalle zum gemeinsamen Spiel im Fußball und Volleyball. Und siehe da, die Schüler waren eindeutig der Meinung: „Die haben´s drauf“. Damit war es höchste Zeit auch die Deutsche Küche kennen zu lernen. Frau Anita Dämgen hatte mit ihrer Klasse „Morte unn Klees“ vorbereitet, die sowohl von den deutschen Schülern als auch von den Brasilianern weggeputzt wurden.
In der Mittagspause war Herr Augustin ständig von den Gästen umringt, die unbedingt etwas über ihre Vorfahren aus dem Hunsrück wissen wollten. Da wird noch einiges an Recherchen auf ihn zukommen.
Herr Winfried Wagner als Herr des Heimathauses hatte sich dankenswerterweise angeboten die brasilianischen Besucher durch die Stadt und deren Geschichte zu führen. So bildete der Besuch in St. Michael den Abschluss dieses Besuchstages.
Als um 17.00 Uhr die „Brasilianer“ in den Bus stiegen waren sich alle einig; der Tag war viel zu kurz.
Mit dieser Aktion wurde ein Austauschprogramm begonnen, d
as keine Eintagsfliege bleiben sollte."

horizontal rule

Der ursprüngliche Schinderhannes-Mythos fand sich in Brasilien

Dr. Mark Scheibe von der Universität Mainz ist im Rahmen seines Forschungsprojektes im Juli 2007 in einer Feldstudie in Rio Grande do Sul /Brasilien der Frage nachgegangen, welcher eigentlich der ursprüngliche Schinderhannes-Mythos war, bevor der bekannte Räuber zu einem Räuberhauptmann und "Robin Hood" wurde. Lesen Sie hier weiter...

Dr. Scheibe wird am 8. Mai 2008 in Rheinböllen, 19.30 Uhr ihm Rahmen einer VHS-Veranstaltung einen Vortrag über seine spannende Forschungstätigkeit zu dem Räuber halten.

Der berüchtigte Schinderhannes - "Nichtsnutz, Pferdedieb, Räuber, schwindsüchtig"

Vortrag zum Forschungsprojekt an der Universität Mainz
Über den vermeintlichen Räuberhauptmann ist in 200 Jahren zwar viel geschrieben, aber wenig geforscht worden. Umso spannender die vielen neuen Ergebnisse die von Rheinböllen bis nach Brasilien führen.
Kursnummer VHS081-1203-RB
Gebühren gebührenfrei
Kursleitung Dr. Mark Scheibe
Ort Rathaus - Großer Sitzungssaal, Am Markt 1, Rheinböllen
Termin am Donnerstag, 08.05.2008 von 19:30-21:00 Uhr

 

horizontal rule

Deutsch-Brasilianische Hochzeit, Kennenlernen bei Tournee im Hunsrück

Im Februar 2006 weilte die brasilianische Gruppe "EXPRESSO25" im Hunsrück. Sie führte in Argenthal und Reich  mit großen Erfolg ein vielbachtetes Musical auf. Die mehr als 40 köpfige Gruppe hatten wir privat in Gastfamilien untergebracht. Bei unserer Reise im Oktober 2007 nach Brasilien haben uns die Mitglieder der Gruppe EXPRESSO25 einen herzlichen Empfang und einen wunderschönen Abend im Deutsch-Brasilianischen Kulturzentrum geboten. Dort erfuhren wir dann auch, dass die Tournee nicht ganz ohne "Folgen" geblieben ist. Renata Fröhlich aus Porto Alegre/Brasilien hat bei ihrem Aufenthalt im Hunsrück Peter Fröhlich aus Damscheid/Deutschland kennen und schätzen gelernt. Die beiden haben sich verliebt, geheiratet und mittlerweile Nachwuchs bekommen, den sie uns stolz gezeigt haben. Die Familie lebt heute in Porto Alegre in Brasilien.

Die Rhein-Hunsrück-Zeitung hat am 23.1.2008 über dieses Ereignis wie folgt berichtet:

Zum Archiv 2007